Glückliches 1:1 für Bogen gegen einen starken FC Pipinsried – Bogens Torschütze Nico Tremml

In Bogen stellte sich eine erwartet starke Mannschaft aus dem Dachauer Hinterland vor. Durch die Bank starke Fußballer. Bis auf rund 30 Minuten waren die Gäste das bessere Team. Bogen musste viel investieren, um gegen Pipinsried halbwegs mithalten zu können. Dabei hatte alles gut begonnen bei der Heimmannschaft, frühzeitig ging Bogen durch Nico Tremml in Führung, nach 10 Minuten haben die Rautenstädter dann den Faden verloren und die Gäste kamen immer stärker auf.

Der TSV 1883 Bogen gewinnt beim SV Heimstetten 2:1 – Bogens Torschützen Tobias Richter und Stefan Meyer

Es ist nicht einmal 12 Wochen her, da sahen die Zuschauer gegen die Rautenstädter einen anderen SV Heimstetten, vier Tore bekamen die Niederbayern eingeschenkt. Sie dominierten das Spielgeschehen auf dem grünen Rasen. Die Zuschauer sahen damals allerdings auch einen anderen TSV Bogen. Am vergangenen Freitag ein völlig anderes Bild. Die Bogener waren über 90 Spielminuten das aktivere, das bessere Team. Sie investierten deutlich mehr, waren lauffreudiger. Die Heimmannschaft war nicht wieder zu erkennen und verlor deshalb völlig verdient gegen eine gut organisierte Bogener Mannschaft.

DJK Vilzing gewinnt das Derby glücklich, aber nicht ganz unverdient, mit 1:0

Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse gab es ein hart umkämpftes Derby zu sehen. Das zeigt die Kartenflut – insgesamt neun gelbe Karten, fünf für Vilzing und vier für Bogen, eine rote Karte für Bogens Benjamin und eine gelb-rote Karte für Bogens Richter. Allerdings könnte man auch meinen, dass Schiedsrichter Hartl aus Passau mit der Leitung des Spieles überfordert war. Die rote Karte für Benjamin kann man zeigen, muss man aber nicht, hier hätte es vielleicht ein bisschen Fingerspitzengefühl bedurft, weil es seine erste Aktion war und er einfach einen Tick zu spät kam.

Der Kanada-Guyanese Taylor Benjamin kommt von Fortuna Regensburg – Jurica Marcinkovic ebenfalls neu

Der Bayernligist TSV Bogen ist auf der Suche nach dem gewünschten defensiven Mittelfeldspieler fündig geworden. Aus der Domstadt wechselt der 26-jährige ehemalige Nationalspieler der guyanesischen Nationalmannschaft zu den Rautenstädtern. Dieser kam im August vergangenen Jahres nach Regensburg und schloss sich damals der Zeiml-Elf an. Mit dieser spielte er in der abgelaufenen Saison in der Landesliga-Mitte eine überragende Runde, wurde Vizemeister und scheiterte erst in der Relegation zur Bayernliga ausgerechnet an seiner zukünftigen Mannschaft.

Der TSV 1883 Bogen und der 1. FC Sonthofen trennen sich 1:1 – Bogens Torschütze Tobias Richter

Von der Papierform her war es eher ein Kampf David gegen Goliath. Sonthofen gehört zu den Topteams der Bayernliga, Bogen war der Außenseiter. Aber nach 90 Minuten war es dann eher ein Spiel auf Augenhöhe. Sonthofen zeigte im ersten Durchgang seine ganze Klasse, allerdings ließ Bogen in diesem Durchgang nicht all zuviel zu, hat geschickt verteidigt und im zweiten Durchgang waren die Rautenstädter die aktivere Mannschaft. Sie haben Ball und Gegner laufen lassen und sich den Punkt in jedem Fall mehr als verdient gehabt.

1:0 Sieg durch das Tor in der ersten Spielminute von Nico Beigang

Es war wohl das schnellste Tor an diesem Spieltag, denn nach gerade einmal 30 Sekunden konnte Nico Beigang einnetzen. Die Zuschauer sahen ein gutes Bayernligaspiel, in dem über weite Strecken die Bogener das Geschehen bestimmten. Für die Bogener ein Auftakt nach Maß. Einzig die mangelnde Chancenverwertung der Rautenstädter wäre zu kritisieren. Aber dennoch darf man nicht unzufrieden sein, denn auch gute Chancen müssen erst einmal raus gespielt werden.