Der TSV 1865 Dachau entführt nach einem 1:0 Sieg drei Punkte aus Bogen

Die Trauben gegen den TSV 1865 Dachau hingen gar nicht so hoch wie eigentlich befürchtet. Mindestens ein Punkt wäre es wohl geworden, wenn sich die Rautenstädter nicht durch einen individuellen Fehler selbst um den Lohn ihrer Arbeit gebracht hätten. Beide Trainer waren in der abschließenden Pressekonferenz nicht unbedingt zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Die Rautenstädter gehen nun wohl in den befürchteten, langen und steinigen Weg in den hinteren Tabellenregionen.

Der TSV 1883 Bogen trennt sich vom Tabellenführer SV Pullach 1:1 – Marco Jordan verwandelt Elfmeter

Natürlich hätte vor dem Anpfiff jeder Bogener ein Unentschieden unterschrieben. Am Ende kam es so: Die Rautenstädter zeigten leider wieder zwei Seiten ihrer Medaille. Im ersten Durchgang waren die Niederbayern sehr ängstlich, sie zeigten ein schwaches Zweikampfverhalten. Im zweiten Durchgang eine wie ausgewechselte Bogener Mannschaft, waren bissig, scheuten keinen Zweikampf und zeigten einmal mehr, dass sie auch gegen vermeintliche Top-Mannschaften mithalten können.

FC Unterföhring gewinnt in Bogen deutlich mit 3:0

Bogen war in den ersten 30 Minuten des Spiels nicht auf dem Platz und fängt sich in dieser Zeit zwei billige Tore ein und gerät somit gleich auf die Verliererstraße. Zu viele Spieler der Rautenstädter brachten nicht annähernd Normalform. Sicherlich lag es aber nicht an zu häufigen Volksfestbesuchen, sondern eben nur an einem rabenschwarzen Tag, den die Kicker erwischt hatten. Aber es gibt eben solche Tage, in denen es vielleicht besser gewesen wäre, wenn man im Bett geblieben wäre. Mund abwischen und weiter geht es am nächsten Samstag in Pullach und zuvor am kommenden Mittwoch im Totopokal gegen den SV Seligenporten.

Mit dem 3:3 in Landsberg dürften die Bogener nicht zufrieden sein – Bogens Torschützen Markus Smarzoch, Nico Beigang und Marco Jordan

Am vergangenen Mittwoch hatten die Bogener einen Punkt gewonnen, nach dem Spiel in Landsberg muss man dieses Mal wohl eher davon sprechen, dass die Rautenstädter zwei Punkte verloren haben. Über weite Strecken des Spiels waren die Niederbayern überlegen, machten es sich in Landsberg wegen individueller Fehler selbst schwer und mussten deshalb zwei Mal einen Rückstand nachlaufen.

Seligenporten verliert gegen den Bayernligisten mit 1:2 und muss die Segel streichen

Überraschung im Toto-Pokal! Bayernligist TSV Bogen hat am Mittwochabend Regionalligist SV Seligenporten mit 2:1 geschlagen und ist damit in die dritte Runde eingezogen. Kapitän Markus Rainer brachte die Hausherren vor 150 Zuschauern in Führung. Nach dem Ausgleich durch Bastian Herzner konnte Tobias Richter kurz vor Schluss doch noch in der regulären Spielzeit für die Entscheidung sorgen.

Bogen kann sich für überlegen geführtes Spiel nicht belohnen – 1:1 beim TSV Kottern – Bogens Torschütze Daniel Nutz

Man könnte den Eindruck haben, dass die Bogener auch in dieser Saison nicht von der Stelle kommen. Nein, dem ist nicht so. Deshalb nicht, weil sich die Rautenstädter viele, ja sehr viele Chancen erarbeiten und dies allein zeigt, dass die Niederbayern in dieser noch jungen Runde auf dem richtigen Weg sind. Dies war auch am Samstag im Kemptener Ortsteil Kottern-St. Mang so. Die Bogener hatten mehr Spielanteile, scheiterten aber immer wieder am starken Heimtorwart Sebastian Eberle, der seiner Mannschaft am Ende den Punkt rettete.